Filtertechnik

Filtertechnik


Probleme durch Schmutz? - Nicht mit unserem Feinfilter!

Für mehr Informationen, klicken Sie hier »»»

"Mit feinsten Poren - Heizwasserfilter | Viele Biogaserzeuger betreiben ein Wärmenetz, um die Abwärme ihrer BHKW zu den Wärmesenken hin verteilen zu können. Dabei ist heißes Wasser das Trägermedium. Die kombinierten Materialien dieser Wärmenetze und der eindringende Sauerstoff führen nicht selten zu einer Verschmutzung des Heizwassers. Ein Feinstfilter schafft Abhilfe."

Für mehr Informationen, klicken Sie hier »»»

Am Anfang war der Traum,
von einer wartungsfreien Heizungsanlage – ohne aufwendige Reparaturen, denn der größte Feind aller Heizungsanlagen steckt im Heizkreislaufwasser: Bei der Befüllung gelangt mit dem Wasser unvermeidbar auch Sauerstoff ins Heizsystem. Korrosion, Rost und Algenbildung sind die Folge. Sobald der Sauerstoff im geschlossenen System verbraucht ist, endet auch der Zersetzungsprozess.
Allerdings bleiben dem Sauerstoff da noch die Eintrittspforten wie Verschraubungen und Fernwärmeleitungen. Fernwärmeleitungen sind diffusionsdicht nach DIN, das ist richtig, allerdings endet die DIN bei einer Wassertemperatur von 68°C. Sollten die Heizkreiswassertemperaturen über diesen besagten 68°C liegen, gängige Praxis sind Temperaturen zwischen 75 – 85°C im Vorlauf, haben wir einen ständig neuen Sauerstoffeintrag ins System. Je nach Länge der Leitungen sowie Anzahl der Verschraubungen haben wir somit einen ständigen Zersetzungsprozess mit den bereits oben angesprochenen Folgen. Die Produkte der Zersetzung zirkulieren ständig als Schlamm im Heizkreislauf: Heizkessel, Wärmetauscher und Leitungen verkrusten. Pumpen und Ventile setzen sich allmählich zu. Die Verschlammungen werden Ursache für weitreichende Störungen im gesamten Heizsystem:

  • festsitzende Mischer
  • verkrustete Wärmetauscher
  • durchgebrannte Kessel
  • reduzierte Heizleistung
  • höherer Verschleiß
  • verkürzte Gerätelebensdauer
  • Fußbodenheizungen droht der Schlamminfarkt
  • 1 mm Schmutzschicht ist gleich min. 3 % schlechterer Wärmeübergang
  • (3% Heizleistungsverlust und 3% entgangener KWK- Bonus)

Können Sie sich das leisten ???